Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.80.211.135.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Philipp Söhngen schrieb am 18. Dezember 2013 um 9:23:
Hallo Annette und Albert,

jippie, ich bin Erster im Gästebuch :)) Glückwunsch zu euerer schönen Internetseite und natürlich zu euerem Lebenswerk, dem Bahnhof. Der Bahnhof und die Güterhalle (Trauzimmer) sind echt toll geworden. Auch die Parties, die hier schon gefeiert wurden waren alle Spitze. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß und Erfolg. Macht weiter so.

nur die allerbesten Grüße

euer Philipp
Könenberg schrieb am 18. Dezember 2013 um 9:22:
Unser Sohn Uwe wurde im Trauzimmer des Bhf Witterschlick getraut.
Das Ambiente des Trauzimmers war einfach super.
Der anschliessenden Feier wurde durch das Ehepaar Söhngen vollkommen freier Lauf gelassen. Es gab keinerlei Einschränkungen, auch nicht im zeitlichen Rahmen.
Hierfür nochmals Vielen Dank.
Allen Paaren, die einen ansprechenden Rahmen für ihre Standesamtliche Trauung suchen, ist der Bhf. Witterschlick nur zu empfehlen.
W.+T. Könenberg
JenTi Schöneseiffen schrieb am 18. Dezember 2013 um 9:21:
Hallo liebe Familie Söhngen,

auf diesem Wege möchten wir uns nochmals recht herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie die Möglichkeit anbieten in der historischen Güterhalle am Bahnhof von Witterschlick in den "Bahnhof der Ehe" einfahren zu können.

Wir sind am Freitag, 13. Mai 2011 in den "Bahnhof der Ehe" eingefahren. Für uns war es ein sehr schönes Erlebnis in der Güterhalle heiraten zu können. Unsere Familien und Fotografinnen waren auch sehr begeistert von der Räumlichkeit und der Außenanlage.

Wir durften an unserem Hochzeitstag auch ein Highlight erleben was es nicht alle Tage gibt. Nicht ich (Braut) oder mein Mann (Bräutigam) kam zu spät sondern der Standesbeamte, 30 Minuten. In unseren Unterlagen stand 11 Uhr und in seinen 11:30 Uhr.

Wir würden es immer wieder so machen. Unsere Entscheidung nicht im (tristen) Standesamt im Rathaus/Stadthaus sondern in einer besonderen Trauungsstätte zu heiraten haben und werden wir nicht bereuen. Können es nur jedem empfehlen.

Liebe Grüße,

J. & T. Schöneseiffen